Anke Domscheit-Berg

Gründerin und geschäftsführende Beraterin von opengov.me

Anke Domscheit-Berg hat opengov.me im April 2011 gegründet. Ihre Motivation findet sich auf der Seite “Über Opengov.me”.

Seit über 10 Jahren hat sie sich auf eGovernment spezialisiert, seit 2008 auf Open Government und die Nutzung von Web 2.0 Methoden für Verwaltungen und Politik. Anfang 2009 war sie Initiatorin des ersten deutschen Government 2.0 Barcamps in Deutschland, in dessen Folge sich u.a. das Government 2.0 Netzwerk Deutschland e.V. gründete, bei dem sie seither Vorstandsmitglied ist. Anke Domscheit-Berg bloggt regelmäßig für Gov20.de. Als Fachjournalistin schreibt sie Beiträge zum Thema Open Government und zur digitalen Gesellschaft für die Süddeutsche Zeitung, die FAZ, den Freitag und zahlreiche Fachzeitschriften, wie Kommune21, eGovernment Computing u.a. (siehe Referenzen).

An vielen Open Government und Open Data Aktivitäten in Deutschland ist und war Anke Domscheit-Berg beteiligt. Sie war Jurorin beim ersten deutschen Apps Wettbewerb einer Verwaltung „Apps4Berlin“, bei der EU Open Data Challenge und beim Apps für Deutschland Wettbewerb.  Seit deren Existenz ist sie Mitglied der Berliner Open Data Aktionsplattform , hat den Berlin Open Data Day (BODDy) mitorganisiert und an der Berliner Open Data Agenda mitgewirkt. Anke Domscheit-Berg unterstützte auch die Münchner Open Data Initiative mit deren Munich Open Data Day (MOGDy).

Längst international bekannt, schreibt sie z.B. für Govinthelab.com Beiträge zu Open Government in Deutschland, sprach im österreichischen Parlament mit Tim Berners Lee zu Demokratie und Internet sowie organisierte bereits dreimal den Random Hacks of Kindness Wettbewerb  in Berlin mit – einen internationalen Hackerwettbewerb. Auf Einladung der EU brachte sie sich in die Entwicklung der Strategie Horizon 2020 im Feld Innovation der öffentlichen Verwaltung ein. Als Expertin und Interviewpartnerin wird sie von Print, Online, Radio und TV nach ihrer Meinung gefragt, unter anderen war sie bei Anne Will, Johannes B. Kerner, Panorama, Günther Jauch, ZDF-Login und wurde interviewed von Spiegel Online, der Standard, the European, Deutschlandfunk, DRadio Kultur und vielen weiteren Medien. Eine Übersicht findet sich auf der Seite Referenzen.

Ebenfalls im April 2011 gründete Anke Domscheit-Berg mit fempower.me eine Beratung, die Unternehmen dabei unterstützt, ihren Frauenanteil im Management zu erhöhen. Fempower.me bietet dazu u.a. Führungskräftetrainings für Managerinnen, Vorstände und Personalverantwortliche an, in denen Bausteine gläserner Decken sichtbar gemacht und Methoden zu ihrer Überwindung trainiert werden.

Vor ihren Unternehmensgründungen war Anke Domscheit-Berg als Direktorin bei Microsoft Deutschland für Verwaltungsbeziehungen und innovative Programme für die öffentliche Verwaltung in Deutschland zuständig. Ihr fachlicher Fokus lag auf dem Ausbau von eGovernment in Deutschland – um öffentliche Dienstleistungen besser und einfacher erreichbar zu machen, Verwaltungen offener und partizipativer zu gestalten. Bevor sie zu Microsoft kam, war Anke Domscheit-Berg Projektleiterin für IT Strategieprojekte im Business Technology Office von McKinsey sowie fast ein Jahrzehnt in verschiedenen Positionen bei der IT Beratung Accenture beschäftigt, wo sie auf Projekten in der Telekommunikationsindustrie und im Öffentlichen Sektor im In- und Ausland tätig war. Dabei waren ihre fachlichen Schwerpunkte IT Strategie, IT Sourcing, IT Governance, IT Optimierung für Verwaltungen, eGovernment, Personal Management sowie Public Private Partnerships.

Politisch engagiert sich Anke Domscheit-Berg seit Frühjahr 2012 bei der Piratenpartei. Als Teil der Doppelspitze kandidiert sie auf der Landesliste Brandenburg und als Direktkandidatin für den Wahlkreis WK58 (Oberhavel, Havelland II) für den Deutschen Bundestag.

Ehrenamtlich ist Anke Domscheit-Berg Aufsichtsrätin bei Teachfirst Deutschland und Botschafterin der Barefoot Colleges in Indien. Noch in der DDR hat Anke Domscheit-Berg Textilkunst studiert, später in Bad Homburg und in Newcastle (UK) einen BA und MA für internationale Betriebswirtschaft erworben. Sie wurde 2010 vom Land Berlin mit dem Frauenpreis des Landes ausgezeichnet und erhielt 2009 den Innovationspreis Global Public Sector von Microsoft.  Anke Domscheit-Berg ist verheiratet mit Daniel Domscheit-Berg und lebt mit ihrer Familie im Land Brandenburg.

Lebenslauf Anke Domscheit-Berg (Opengov.me)

Wikipedia Eintrag Anke Domscheit-Berg

Foto: fotografa/Berlin